Abiturienten laden ein zum großen "Abikonzert 2017"
Heitere Lehrerparodien werden immer beliebter

Eine Schülerin der Oberstufe hält eine Rede vor der versammelten Schüler- und Lehrerschaft. Dabei äfft sie den Schulleiter "Pius" ein wenig nach. Kurz darauf ist sie erledigt, das Abitur kann sie vergessen - so erzählt in dem DDR-Roman "Ingrid Babendererde - Reifeprüfung 1953" von Uwe Johnson, einer Pflichtlektüre für das Abitur 2017. Parodien von Pädagogen unterschiedlichster Art  gehören auch zum Programm, wenn das "Abikonzert 2017"  am 23. Mai im Forum des Adolfinum über die Bühne geht. Und die Folgen? Lachsalven statt Sanktionen!

Mit einer Mischung aus Tanzeinlagen und Improvisationstheater, reichlich Musik, ein paar Sketchen  und ihrem "Abisong" wollen die Absolventen zeigen, dass sie nicht nur ihr Pensum beherrschen. Ein Kurs demonstriert, wie nur durch die Hilfe der "Götter Griechenlands" ein Reisedebakel ausblieb. Ehe für einige der Abiturienten die Tage der Nachprüfungen anstehen, ist also große Ausgelassenheit angesagt.

Die Vorbereitungsgruppe um Nils Schach verspricht neben bester Unterhaltung auch Gelegenheit zur Kräftigung. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr; der Eintritt ist frei. Spenden kommen der Jahrgangskasse zugute. 

Volkmar Heuer-Strathmann