Die Klasse 6.4 besucht den Ort der Varusschlacht

An einem typischen Novembertag haben wir uns auf den Weg gemacht, um einen wichtigen Ort aus der Vergangenheit zu besuchen: Das Museum der Varusschlacht in Kalkriese nördlich von Osnabrück.

Am Vormittag waren wir im Niederseilgarten auf dem Außengelände des Museums, wo ein Parkour mit spannenden Aufgaben und Hindernissen bewältigt werden musste. Danach nahm uns unsere Reiseführerin mit auf das (mögliche) Schlachtfeld der Varusschlacht vor über 2000 Jahren. Wir haben viel über die Zeit damals gehört, was in Kalkriese und Umgebung passiert ist, und haben einen nachgebauten germanische Verteidigungswall gesehen und ausprobiert.

 

Nach der Mittagspause haben wir römisches Leben kennen gelernt (mit Kleidungsstücken und Ausrüstung der damaligen Zeit) und waren im eigentlichen Museum, in dem Fundstücke zur Varusschlacht aus der Region ausgestellt wurden – besonders interessant war eine Art Murmelbahn mit vielen kleinen Metallkugeln, die den Angriff der Germanen auf den römischen Tross nachgestellt hat.

Nach einem Eis aus dem Museumsshop (wer wollte) ging es wieder zurück nach Bückeburg, nach einem Tag mit viel Geschichte zum Sehen und Miterleben.