Der große Abschluss: Gen Verde-Konzert in Stadthagen

19 Frauen. Mehr als zehn verschiedene Nationalitäten. Eine Botschaft von Frieden, Gerechtigkeit und Liebe. Das ist Gen Verde. Die ursprünglich aus Italien stammende Gruppe hat im Rahmen der Projektwoche vier Projekte für die 9. und 10. Klassen angeboten und mit ihrer offenen und immer fröhlichen Art alle Teilnehmer:innen angesteckt.

Am Donnerstag dann wurden die Ergebnisse von Street Percussion, Tanz, Gesang und Theater in der Martini- Kirche in Stadthagen vorgestellt und es war wirklich beeindruckend, was für gute Ergebnisse in dieser kurzen Zeit erzielt worden waren. Die vor Anfang des Konzerts von Teilnehmenden abgegeben Statements zur Projektarbeit sprachen ausnahmslos von sehr positiver Überraschung nach anfänglicher Skepsis. Alle konnten lernen, aus sich herauszukommen und Neues zu wagen.

Noch verschiedene andere Personen sprachen vor Beginn des Konzerts, wie Landesbischof Herr Dr. Manzke und Schulleiterin Frau Liebelt von der Oberschule in Stadthagen, an der auch eine Projektwoche stattgefunden hatte. So kam auch ein Poetry Slammer zu Wort, welcher das Thema Gerechtigkeit in Form von Konjunktiven, Satzromanen und Fabeln noch einmal ganz neu beleuchtete.

Und dann begann das Konzert. Nicht lange benötigten die tanzenden und singenden Akteur:innen, um das Publikum durch ihre positive Ausstrahlung in den Bann zu ziehen. Spätestens als die verschiedenen exotischen Instrumente zum Einsatz kamen, waren alle begeistert. Gut, dass die zum großen Teil italienischen, aber teils auch englischen oder koreanischen Texte übersetzt auf der Leinwand mitliefen, da jedes Lied für sich eine starke Botschaft besaß. Zum Beispiel persönliches Engagement gegen Rassismus, Hass und Rache. Im Verlauf des Konzerts wurde dann auch der Grund für die Fröhlichkeit der Gruppe bekannt, als sie in ihren Liedern von Gottes Liebe sangen.

Clara Kaiser